November 2018

 

Liebe Frauen!
Wieder liegt das neue Programm vor Ihnen. Wie immer haben wir uns bemüht, Ihnen Information und Unterhaltung in freundlicher Atmosphäre anzubieten. Bitte suchen Sie heraus, was Ihnen zusagt und notieren Sie sich am besten gleich den Termin!!!!

Jetzt zum dritten Mal bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Stadttheater eine Einführung in ein Stück (diesmal wieder im TaT), den gemeinsamen Besuch einer Vorstellung und im Anschluss eine Nachbesprechung an. Bei den bisherigen Nachbesprechungen waren auch  Schauspielerinnen anwesend. Die Gespräche waren immer sehr lebendig. Die Teilnahme ist für Theaterfreundinnen wirklich zu empfehlen!

Zum ersten Mal werden wir einen Vortrag in den neuen Räumen in der Walltorstraße 3 (ehemals „Hilde braucht Stoff“) anbieten, die von verschiedenen sozialen Einrichtungen genutzt werden. Da es um die Inklusion von behinderten Menschen geht (Der Verein fib.eV stellt sich vor), haben wir einen Barriere-freien Zugang gesucht.

In diesem Jahr haben wir ein neues Projekt gestartet, um unsere finanzielle Lage  zu verbessern. Wir stellen einen Kunstkalender her, der Bilder der Künstlerinnen zeigt, die bei uns ausgestellt haben. Da die beiden Künstlerinnen, Stefanie Schmidt und   Anna Voelske, die  den Kalender herstellen, kein Honorar verlangen (!!), können wir den Kalender für einen günstigen Preis anbieten. Wir hoffen sehr, dass viele von Ihnen an dem Kalender Spaß haben werden, der sich auch vorzüglich als Geschenk eignet.

Jetzt viel Spaß an dem neuen Programm und auf ein Wiedersehen im Zentrum!!

Für den Vorstand                                                                    Anne Schmidt

 

Freitag, 2. November 2018 - 19:00   -   Ausstellungseröffnung

Erdansichten

Künstlerische Auseinandersetzung mit regionaler Identität.

Die Berufsausbildung zur Landwirtin prägte das Bewusstsein für die besondere Bedeutung von Boden und Erde. Jede Region hat durch verschiedene Bodenbeschaffenheiten ihren eigenen Farbklang. In Zusammenarbeit mit Ortskundigen sammle ich regionales Material und Eindrücke – Flurnamen, Formen, Linien, Strukturen. Durch Abstraktion entstehen künstlerische Bodenprofile. Die Flurnamen in dem jeweiligen Dialekt des Ortes werden vor dem Vergessen bewahrt.

Künstlerin

Gerlinde Vestweber

Einführung in die Ausstellung

n.n.

Informationen

Ausstellungsende 22.12..2018
Öffnungszeiten: Bürozeiten, nach Absprache mit der Künstlerin und zur offenen Galerie an jd. 4. Samstag. Spende erlaubt!
Für Frauen und Männer.

Sonntag, 4. November 2018 - 15:30   -   Veranstaltung

Theater Erleben: David Foster Wallace und KURZE INTERVIEWS MIT FIESEN MÄNNERN

Toxische Männlichkeit: David Foster Wallaces Protagonisten plaudern so beiläufig wie tabulos ihre finstersten Geheimnisse aus. Wie nutzt man eine körperliche Behinderung zu sexueller Erpressung? Was passiert wirklich hinter der Tür mit der Aufschrift „Herren"? Wie stiehlt man sich aus einer Beziehung und gibt der Frau die Schuld daran? In ihren Monologen reden sich Wallaces Männer entwaffnend ehrlich um Kopf und Kragen.

 

Mit dieser Gesprächsrunde gewinnen Sie einen näheren Einblick in die Theaterproduktion. Die Dramaturginnen vermitteln in einem Vorgespräch Hintergrundinformationen zum Autor und seinem Erzählband sowie über die Adaption für die Bühne. Bei einem zweiten Treffen besuchen Sie gemeinsam eine Vorstellung und erhalten direkt im Anschluss die Möglichkeit, die gewonnenen Eindrücke bei einem Nachgespräch mit den beteiligten Schauspielern zu reflektieren.

Veranstalter

Stadttheater Gießen

Referentinnen

Monika Kosik, Dramaturgin

Carola Schiefke, Dramaturgin

Informationen

Veranstaltung von 15:30 - 17 Uhr. Termin für den Besuch der Vorstellung mit Nachgespräch wird bei der Veranstaltung bekannt gegeben.
Spenden erlaubt!
Nur für Frauen.

Dienstag, 6. November 2018 - 19:00   -   Veranstaltung

Singen alter Volkslieder

Die Sängerinnen Ina Olyai und Rosa Grätz-Jung wollen uns mit Gitarrenbegleitung dazu ermuntern, fast vergessene alte Liedtexte wieder in Erinnerung zu bringen. Wir wollen uns einmal im Monat jeweils am 1. Dienstag des Monats treffen und eine bis eineinhalb Stunden zusammen singen.

Leitung

Ina Olyai

Rosa Grätz-Jung

weitere Informationen

Kostenbeitrag 3 €
jd. 1. Dienstag im Monat, im Juli und August Sommerpause
Nur für Frauen.

Samstag, 10. November 2018 - 9:30   -   Workshop

QiGong der 5 Heilenden Laute

Das Qi Gong der 5 Heilenden Laute stärkt und harmonisiert auf verblüffend einfache Weise alle inneren Organe und kräftigt den gesamten Organismus. Die Übungen bestehen aus 5 sanften Bewegungen, die in einem ruhigen Atemrhythmus meditativ wiederholt werden und den Hauptorganen der traditionellen chinesischen Medizin zugeordnet sind: Lunge - Leber - Niere - Herz - Magen/Milz. Das Besondere dieser Form ist, dass nach jeder Bewegungsphase durch einen mantra-ähnlichen Laut eine heilende Schwingung bis in die Zellebene des Organs hineinwirkt. In der Stille am Ende kommt es so zu einem Verschmelzen der verschiedenen Organenergien und zu einer tiefen inneren Regeneration des ganzen Organismus.

Kursleiterin

zertif. Qigong- und Taijiquan-Lehrerin Dorothea Merz

Anmeldung und weitere Informationen

Dauer bis 12:30 Uhr. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Kosten 40 € p.P. Begrenzte Tn-Zahl
Anmeldung erforderlich bis 6.11.2018 an D. Merz , Tel. 06404 658854, www.qigong-studio-lich.de
Nur für Frauen.

Mittwoch, 14. November 2018 - 19:00   -   Vortrag

Musizierende Engel in der bildenden Kunst

Als fröhliche Putti, strenge Posaunenengel oder als ganzes Orchester können wir Engeln mit ihren Musikinstrumenten an vielen Orten (Kirchen, Museen, Weihnachtskarten...) begegnen. Ob heiter oder ernst, immer wollen sie uns - als Boten - eine Nachricht überbringen. Mit kunsthistorischem und musik-historischem Blick werden wir einige Beispiele aus unterschiedlichen Epochen anschauen

Referentin

Kunsthistorikerin Victoria Buhmann

Spenden erlaubt
Nur für Frauen.

Samstag, 17. November 2018 - 10:30   -   Brunch und Vortrag

"Denn von der Schauspielkunst habt ihr sehr wenig Licht, weil‘s Euch an Zärtlichkeit, Natur und Kunst gebricht"

Friederike Caroline Neuber gründet 1727 ihre eigene Komödiantengesellschaft und widmet ihr Leben dem Ziel, das derbe Hanswurst-Theater durch ein geachtetes Bürger-Theater zu ersetzen. Über 20 Jahre lang gilt ihre Truppe als die beste Theatergesellschaft Deutschlands, die Zarin Anna ruft die Neuberin nach St.Petersburg.

Ihr Erfolg ist gleichzeitig ihr Untergang, in der nun ehrbaren Theaterlandschaft übernehmen Männer die Führung. Friederike ist die letzte Prinzipalin und stirbt1760 in Armut.

Veranstalter

Elisabeth-Selbert-Verein e.V.

Referentin

Brigitte Klaß

Informationen

Kostenbeitrag Brunch: 5 €
ab 10:30 Brunch, um 12 Uhr Vortrag
Nur für Frauen.

Samstag, 24. November 2018 - 11:00   -   Offene Galerie zur aktuellen Ausstellung

Galerie am 4. Samstag

Für Interessierte, die zu unseren normalen Öffnungszeiten keine Gelegenheit haben, die aktuellen Ausstellungen anzusehen, besteht die Möglichkeit, an jedem vierten Samstag im Monat die Arbeiten in Ruhe anzuschauen. Wenn möglich, wird die  Künstlerin anwesend sein.

Betreuung

Ingrid Schmidt

Christel Stroh

jd. 4. Samstag im Monat 11-13 Uhr
Spenden erlaubt!
Für Frauen und Männer.

Samstag, 24. November 2018 - 15:00   -   Workshop

Falten, Reißen, Schneiden, Schichten, Kleben:- Bastelei mit Papier!.

Die Designerin Renate Weisz aus Bad Homburg sammelt Papiere aller Art:  Stoff für grenzenlose Ideen.

In ihrem Workshop geht es um Ausprobieren und Gestalten, um Entwerfen und Verwerfen, um eine Bastelei rund um festlich gestaltete Kollagen für Karten, Bögen, Tüten, Leporellos, Schachteln.....

Sie benötigen Schere, Lineal, Klebestift und eine interessante Auswahl glänzender und matter, bedruckter und unbedruckter, faltbarer Papiere. Also: Sammeln Sie!

Kursleiterin

Renate Weisz, Textildesignerin

Anmeldung erwünscht

Spenden erlaubt
Nur für Frauen.

Sonntag, 25. November 2018 - 15:00   -   Workshop

Tanzend durch die dunkle Zeit

Kreistänze mit einfachen Schritten lassen in uns die Verbundenheit im Kreis und das Lebendig-sein im eigenen Körper spürbar werden. Begleitet werden die Tänze von Geschichten und Gedanken rund um die energetische Qualität dieser Zeit – wie der Beginn der Spinnstuben und der Katharinentag.

Und wer mag, tanzt danach einfach noch ein bisschen weiter.
Wir freuen uns über Frauen jeden Alters!

Leiterinnen

Isabel Schwager

Martina Klenk

Spenden erlaubt
Nur für Frauen.