September 2018

 

Liebe Frauen!
Wieder liegt das neue Programm vor Ihnen. Wie immer haben wir uns bemüht, Ihnen Information und Unterhaltung in freundlicher Atmosphäre anzubieten. Bitte suchen Sie heraus, was Ihnen zusagt und notieren Sie sich am besten gleich den Termin!!!!

Jetzt zum dritten Mal bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Stadttheater eine Einführung in ein Stück (diesmal wieder im TaT), den gemeinsamen Besuch einer Vorstellung und im Anschluss eine Nachbesprechung an. Bei den bisherigen Nachbesprechungen waren auch  Schauspielerinnen anwesend. Die Gespräche waren immer sehr lebendig. Die Teilnahme ist für Theaterfreundinnen wirklich zu empfehlen!

Zum ersten Mal werden wir einen Vortrag in den neuen Räumen in der Walltorstraße 3 (ehemals „Hilde braucht Stoff“) anbieten, die von verschiedenen sozialen Einrichtungen genutzt werden. Da es um die Inklusion von behinderten Menschen geht (Der Verein fib.eV stellt sich vor), haben wir einen Barriere-freien Zugang gesucht.

In diesem Jahr haben wir ein neues Projekt gestartet, um unsere finanzielle Lage  zu verbessern. Wir stellen einen Kunstkalender her, der Bilder der Künstlerinnen zeigt, die bei uns ausgestellt haben. Da die beiden Künstlerinnen, Stefanie Schmidt und   Anna Voelske, die  den Kalender herstellen, kein Honorar verlangen (!!), können wir den Kalender für einen günstigen Preis anbieten. Wir hoffen sehr, dass viele von Ihnen an dem Kalender Spaß haben werden, der sich auch vorzüglich als Geschenk eignet.

Jetzt viel Spaß an dem neuen Programm und auf ein Wiedersehen im Zentrum!!

Für den Vorstand                                                                    Anne Schmidt

 

Dienstag, 4. September 2018 - 19:00   -   Veranstaltung

Singen alter Volkslieder

Die Sängerinnen Ina Olyai und Rosa Grätz-Jung wollen uns mit Gitarrenbegleitung dazu ermuntern, fast vergessene alte Liedtexte wieder in Erinnerung zu bringen. Wir wollen uns einmal im Monat jeweils am 1. Dienstag des Monats treffen und eine bis eineinhalb Stunden zusammen singen.

Leitung

Ina Olyai

Rosa Grätz-Jung

weitere Informationen

Kostenbeitrag 3 €
jd. 1. Dienstag im Monat, im Juli und August Sommerpause
Nur für Frauen.

Freitag, 7. September 2018 - 18:00   -   Weinprobe

Weinprobe

Der Sommer geht zu Ende, und wir begrüßen den Herbst mit unserer traditionellen Weinprobe bei Wein-Import Göbel.
Göbels empfangen uns mit einem Glas Sekt und kredenzen uns 6 französische Weine, über deren Herkunft sie uns humorvoll informieren. Dazu gibt es Käse, Baguette und Selters. Bei schönem Wetter im Garten

Veranstalter

Weinimport Göbel, Moltkestr. 12 in Gießen

Anmeldung und Informationen

Kosten 13 € (vor Ort zu bezahlen), Mindestteiln. 10
Anmeldung erforderlich bis 6.9. 12 Uhr im FKZ Tel. 13071
Nur für Frauen.

Montag, 10. September 2018 - 17:30   -   Yogakurs

YOGA auf dem Stuhl - Es ist nie zu spät, mit Yoga zu beginnen

Yoga auf dem Stuhl wendet sich gezielt an Anfänger* innen, ältere Menschen und Menschen mit körperlichen Beschwerden. Es vertreibt Steifheit und Trägheit, körperlich – aber auch geistig und seelisch. Erfahrung und auch Forschung haben erwiesen, dass Yoga den vorzeitigen Alterungsprozess verlangsamen, stoppen und sogar umkehren kann. Wir orientieren uns in den Yogastunden an der Tradition des Kundalini Yogas und nutzen neben den Übungsreihen auch Mantras, Tiefenentspannung und Meditation.

Kurs I ab 10.9 (5 Termine).: Anmeldung bis 10.09. erwünscht unter 0152 341 62345

Kosten p. P.:
ab 5 Teilnehmerinnen:    50 €
ab 8 Teilnehmerinnen:    45 €
bei 10 Teilnehmerinnen: 40 €
bitte bei Kursbeginn bar mitbringen

Kurs II ab 15.10. (10 Termine),  Anmeldung bis 08.10. erforderlich, unter 0152 341 62345

Kosten p.P.:
ab 5 Teilnehmerinnen:    100 €

ab 8 Teilnehmerinnen:      90 €

bei 10 Teilnehmerinnen:   80 €
bitte bei Kursbeginn bar mitbringen

Bitte bequeme Kleidung, Decke/ Jacke und Wasser zum Trinken mitbringen.

Kursleiterinnen

Sylvia Cergel

Barbara Dörschel

Anmeldung und Informationen

Kosten je nach Anmeldestand
Anmeld bis: Kurs I bis 10.9./ Kurs II bis 15.10. unter 0152 341 62345
Nur für Frauen.

Mittwoch, 12. September 2018 - 19:00   -   Vortrag

Die Arbeit des Vereins zur Förderung der Inklusion behinderter Menschen (fib)

Ein selbstbestimmtes Leben von Menschen mit Behinderung ist auch heute im Zeitalter von Inklusion nicht selbstverständlich. Gegenüber den Selbstverständlichkeiten eines „normalen“ Alltags haben Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen  aufgrund ihrer speziellen Bedingungen oft viele Hemmnisse zu überwinden. Eigene barrierefreie vier Wände und eine adäquate Unterstützung braucht es, um die behinderten spezifischen Bedarfe zu kompensieren.

1982 gründete sich der fib in Marburg (mittlerweile Außenstelle in Gießen). Es entstanden unterschiedliche Arbeitsbereiche, die dazu beitragen, dass auf verschiedenste Weise Menschen mit Behinderung unabhängig ihres Alters oder ihrer Behinderung ein selbstbestimmtes Leben führen können ( persönliche Assistenz, Schulbegleitung, pädagogische Unterstützung etc..
Die Referentin erläutert Selbstverständnis und Arbeitsweise des fib und gibt auch einen geschichtlichen Abriss über die Entstehung der politischen Forderung nach einem selbstbestimmten Leben für Menschen mit Behinderung.

Referentin

Diplompädagogin Naxina Wienstroer, Beratungsstelle fib e.V.

Informationen zum Tagungsort

Der Vortrag findet in den barrierefreien Räumen Walltorstr. 3 (vormals „Hilde braucht Stoff“) statt.
Für Frauen und Männer.

Samstag, 15. September 2018 - 10:30   -   Brunch und Vortrag

Der Motorpool - Planung eines neuen Stadtteils

Im Osten unserer Stadt entsteht ein neuer Stadtteil. Schon seit längerer Zeit laufen die Planungen unter Einbeziehung der Öffentlichkeit in verschiedenen Veranstaltungsformaten.
Neu ist, dass ein Teil des Baugebietes vorgesehen ist für gemeinschaftliche Wohnformen wie z.B. inklusives Wohnen oder Mehrgenerationenwohnen.
Geplant sind auch knapp 100 öffentlich geförderte Wohnungen, Reihenhäuser und eine Kindertagesstätte. Ines Müller, Leiterin des Amtes für soziale Angelegenheiten der Stadt Gießen und Mit-Koordinatorin des Projektes, wird uns die Planungen vorstellen.

Veranstalter

Elisabeth-Selbert-Verein e.V.

Referentin

Ines Müller, Leitung Amt für soziale Angelegenheiten Stadt Gießen

Informtionen

Kostenbeitrag Brunch: 5 €
ab 10:30 Brunch, um 12 Uhr Vortrag
Nur für Frauen.

Samstag, 15. September 2018 - 19:00   -   Ausstellungseröffnung

Menschen-Bilder

Was ist der Mensch? Sigrun Bennemann versucht sich dieser Frage vielschichtig zu nähern. Sie malt seit 40 Jahren vornehmlich autodidaktisch, in den letzten Jahren auch Beschäftigung mit digitaler Grafik. Immer wieder sind es Frauen bzw. Menschen, die sie darstellt. Auf der Suche nach dem „Sichtbaren“ arbeitet sie zunehmend in einem abstrahierenden Gestus.

Eine andere Herangehensweise an den Menschen war es, dass sie Medizin studierte, Psychiaterin und Psychotherapeutin wurde. Sie arbeitet seit 1997 in eigener Praxis in Marburg.

Bei den Bildern in dieser Ausstellung handelt es sich um Gesichter - männliche, so scheint es. Und es ist eine weibliche Sichtweise.

Künstlerin

Dr. Sigrun Bennemann

Informationen

Ausstellungsende 27.10.2018
Öffnungszeiten: Bürozeiten, nach Absprache mit der Künstlerin und zur Galerie an jd. 4. Samstag. Spenden erlaubt!
Für Frauen und Männer.

Mittwoch, 19. September 2018 - 19:00   -   Vortrag

Das Immunsystem trainieren und Erkältungskrankheiten natürlich behandeln

Winterzeit ist oft auch Erkältungszeit, es gibt viele Möglichkeiten, unser Immunsystem mit einfachen Maßnahmen erfolgversprechend zu trainieren, damit beginnt man am besten rechtzeitig. Wenn die Erkältung erst einmal da ist, sagt man oft: „Mit Medikamenten dauert sie 7 Tage, ohne 1 Woche.“ Soweit stimmt der Satz zwar, aber es gibt gute Hausmittel, mit denen man die Beschwerden erleichtern kann. In einem Vortrag wird hierüber berichtet und es werden Fragen der Anwesenden geklärt.

Referentin

Apothekerin Bettina Baums

Spenden erlaubt!
Nur für Frauen.

Donnerstag, 20. September 2018 - 19:00   -   Achtsamkeitskurs

Stressbewältigung durch Achtsamkeit

Der Kurs ‚Stressbewältigung durch Achtsamkeit’ basiert auf dem Programm Mindfulness Based Stress Reduction (MBSR), das von Prof. DR. Jon Kabat-Zinn 1979 in den USA an der Universitätsklinik von Massachusetts entwickelt wurde, und mit Erfolg auf der ganzen Welt durchgeführt wird. Die Schulung der Achtsamkeit steht im Mittelpunkt des MBSR Kurses.

Achtsamkeit bedeutet die Fähigkeit, die Aufmerksamkeit in den gegenwärtigen Moment zu bringen und die innere und äußere Wirklichkeit direkt wahrzunehmen und anzunehmen, ohne sie zu bewerten. Es ist das offene, freundliche und nicht wertende Gewahrsein all dessen, was gerade ist, sei es angenehm, unangenehm oder neutral.

Die Kursinhalte bestehen aus geleiteten Übungen zur Körperwahrnehmung, sanften Körperübungen, angeleiteten Sitz- und Gehmeditationen, kurzen Vorträgen und dem achtsamen Austausch in der Gruppe.

Das achtwöchige  Training ist ein wirksames, weltanschaulich neutrales, alltags-taugliches Programm, das gleichermaßen zur Stressprophylaxe wie zur Stressbewältigung eingesetzt werden kann. Eine kontinuierliche Übungspraxis der Achtsamkeit fördert die individuelle Resilienzfähigkeit. Automatisierte Stressmuster können erforscht, kritisch reflektiert und Verhaltensalternativen im Umgang mit Stress erlernt werden.

Vorkenntnisse für den Kurs sind nicht erforderlich, wohl aber die Bereitschaft regelmäßig an den Kursabenden teilzunehmen, sowie an dem Vertiefungstag gemeinsam in der Gruppe zu praktizieren.

Für die tägliche Übungspraxis zuhause erhalten die Telnehmer*innen ein Handbuch.

Leiterin

Pädagogin, Heilpraktikerin f Psychotherapie, NLP- und WATSU-Practitionerin Ingeborg Reichl

Anmeldung und Informationen

8 wöchentl. Treffen je ca. 2,5 Std., donnerstags 20.9.,27.9. und 11.10.-15.11
Voraussetzung, persönl Vorgespräch:. Verbindliche Anmeldung: 0641 37741 oder 0151 750 89852. mbsr-giessen-ir@t-online.de
Für Frauen und Männer.

Samstag, 22. September 2018 - 11:00   -   Offene Galerie zur aktuellen Ausstellung

Galerie am 4. Samstag

Für Interessierte, die zu unseren normalen Öffnungszeiten keine Gelegenheit haben, die aktuellen Ausstellungen anzusehen, besteht die Möglichkeit, an jedem vierten Samstag im Monat die Arbeiten in Ruhe anzuschauen. Wenn möglich, wird die  Künstlerin anwesend sein.

Betreuung

Ingrid Schmidt

Christel Stroh

jd. 4. Samstag im Monat 11-13 Uhr
Spenden erlaubt!
Für Frauen und Männer.

Mittwoch, 26. September 2018 - 19:00   -   Vortrag

Plastik - Segen oder Fluch?

Im Alltag sind wir von Plastik umgeben.
Welche Möglichkeiten gibt es, um Plastik zu vermeiden? Gefahren durch Plastik. Was ist an Plastik problematisch und welche Giftstoffe sind darin? Kann es recycelt werden und wie baut es sich ab? Was bewirken in Plastik enthaltene Weichmacher und wie gelangen sie in die Nahrungskette? Welche Schäden entstehen durch Mikroplastik?

Plastikmüll gelangt über die Flüsse in die Meere und welche Schäden gehen davon aus?

Referentin

Toni Matthes

Spenden erlaubt!
Nur für Frauen.

Seiten