November 2017

Liebe Frauen!
Wieder liegt ein neues Programm des FKZ vor Ihnen.
Sie werden einige alte Bekannte wiederfinden. Inzwischen gibt es einen Kreis von
Frauen, die recht regelmäßig Vorträge bei uns halten. Da der Weihnachtsbrunch im
letzten Jahr so viel Anklang fand, werden wir noch einmal eine ähnliche
Veranstaltung durchführen.
Aber auch diesmal ist wieder viel Neues dabei. Wir hoffen sehr, dass Sie in dem
vielfältigen Angebot etwas für sich finden, vielleicht bringen Sie auch einmal Ihre
Freundin mit?!? Neue Gesichter und Anregungen aus Ihren Reihen sind immer
willkommen.
Wir freuen uns, dass wir mit Monika Schneider-Selcho eine neue Frau im Vorstand
haben, die uns mit Elan und neuen Ideen unterstützt.
Jetzt noch ein Tipp aus eigener Erfahrung: Wenn Sie eine Veranstaltung
interessiert, notieren Sie sie sich gleich im Kalender. So oft hören wir Bedauern von
Frauen, wenn sie etwas verpasst haben.
Und jetzt viel Spaß beim Schmökern! Wir sehen uns im Zentrum!!

Für den Vorstand                                                                Anne Schmidt

 

 

 

Mittwoch, 1. November 2017 - 19:00   -   Vortrag

"Mehr Mut als Kleider im Gepäck - Reisende Frauen im 19. Jahrhundert "

Der Vortrag rekurriert auf frauenspezifischer Reisekulturforschung und zeigt mutige Frauen, die sich den herkömmlichen Konventionen widersetzten und Reisen als Chance einer selbstbestimmten Lebensführung begriffen. Entschlossen meisterten sie die Schwierigkeiten, verzichteten auf Komfort und sperriges Gepäck, waren anspruchslos in ihrer Ernährung und entwickelten einen eigenen, die Bewegungsfreiheit nicht einengenden Kleidungsstil. Einige bereisten Gebiete, die vor ihnen kein Europäer je betreten hatte und schockierten mit ihrem Auftreten die Zeitgenossen. Die Reiseberichte der Frauen unterscheiden sich von denen der Männer, da sie ihr Hauptaugenmerk auf die Bereiche richteten, die ihnen durch eigene biographische Erfahrungen bekannt waren, wie etwa Haushaltsführung, Kindererziehung oder den Frauenalltag in der fremden Kultur. Dabei betrachteten sie die Fremde aber - dies allerdings ähnlich wie die Männer - mit dem Überlegenheitsgefühl der Europäerin.

Referentin

Prof. Dr. Marita Metz-Becker

.

Nur für Frauen.

Freitag, 3. November 2017 - 19:00   -   Ausstellungseröffnung

Farben leben - Farben erleben!

Den Zauber, das Erleben der Farben, schenkt uns das Licht mit seinen ständigen Veränderungen. Die Bilder zeigen eine Auswahl meiner Arbeiten der letzten Jahre. Sie führen Sie auch in die Natur und in fremde Länder -  mit dem unterschiedlichen Wahrnehmen für das Leben der Farben.

Künstlerin

Alice Lüdge

Informationen

Ausstellungsende 16.12.2017
Öffnungszeiten: Bürozeiten, nach Absprache mit der Künstlerin und zur offenen Galerie
Für Frauen und Männer.

Dienstag, 7. November 2017 - 19:00   -   Veranstaltung

Singen alter Volkslieder

Die Sängerinnen Ina Olyai und Rosa Grätz-Jung wollen uns mit Gitarrenbegleitung dazu ermuntern, fast vergessene alte Liedtexte wieder in Erinnerung zu bringen. Wir wollen uns einmal im Monat jeweils am 1. Dienstag des Monats treffen und eine bis eineinhalb Stunden zusammen singen.

Leitung

Ina Olyai

Rosa Grätz-Jung

weitere Informationen

Kostenbeitrag 3 €
jd. 1. Dienstag im Monat, im Juli und August Sommerpause
Nur für Frauen.

Freitag, 10. November 2017 - 18:00 bis Samstag, 11. November 2017 - 16:00   -   Workshop

Clownstheater

„Die Kunst ein Clown zu sein, besteht nicht darin etwas Besonderes zu sein, sondern das zu zeigen, was da ist, verbunden mit der Kunst über sich selbst zu lachen.“ (A. Kamara)

Theater spielen einfach so, aus Spaß an der Freud, ohne Rollen-Lernen, dennoch in Rollen schlüpfen. Wir experimentieren mit unserer Stimme, sind mal laut, mal leise, bewegen uns mit und ohne Musik, improvisieren freie Spielszenen, arbeiten mit der Idee der Statuskomik, bringen uns selbst und andere zum Lachen und freuen uns, dass wir den Raum und die Zeit haben, all dies ausprobieren zu können.

Wir lernen einige Grundsätze des Clownsspiels kennen:
- Spielszenen mit Neutralmasken
- Clownstheater als Theater des Körpers
- Clown und Stimme
- Das Minimale Spiel

Dieses Angebot richtet sich an Frauen mit und ohne Spielerfahrung, die Lust und Neugierde mitbringen und gerne ihre Wahrnehmung verfeinern, Spielfreude erleben und Emotionalität zeigen möchten

Kursleiterin

Annegret Kamara

Anmeldung und weitere Informationen

Workshopzeiten; freitags 18-21 Uhr, samst. 10-16 Uhr. Bitte bequeme Kleidung und Stoppersocken mitbringen.Kostenbeteiligung 20 €/pro Frau
verbindl. Anmeldung an FKZ bis 7.11. Tel. 13071 oder email: buero@frauenkulturzentrum-giessen.de (FKZ)
Nur für Frauen.

Samstag, 18. November 2017 - 10:30   -   Brunch und Vortrag

Schmuckprojekt einer Frauengruppe in Südafrika

Bereits im letzten Jahr hat Elisabeth Friedrich an dieser Stelle ein Schmuck-Projekt zur Unterstützung einer Frauengruppe in Südafrika vorgestellt.

In diesem Jahr geht es um eine Künstlerfamilie in Kapstadt, die reflektierenden Unikatschmuck in einem aufwändigen und komplizierten Verfahren mit Glassplittern eines speziellen, vielfarbigen Glases herstellt, das ursprünglich für das Hubble-Weltraumteleskop und für Interferenzfilter im Laser entwickelt wurde. Dadurch entstehen besondere schillernde und reflektierende Effekte, die die Farben in jedem Licht unterschiedlich leuchten lassen.  

Zudem werden weitere upcycling- und recyling-Projekte zur Unterstützung von Frauen in Südafrika vorgestellt.

Die Referentin hat lange in Afrika gelebt und die Faszination bleibt!

Eine kleine Auswahl der Arbeiten wird vorgestellt und kann käuflich erworben werden

Veranstalterin

Elisabeth-Selbert-Verein e.V.

Referentin

Elisabeth Friedrich, finejewellery-southafrica

Informationen

Kostenbeitrag Brunch: 5 €
ab 10:30 Brunch, um 12 Uhr Vortrag
Nur für Frauen.

Sonntag, 19. November 2017 - 15:00   -   Märchennachmittag

"... am Spinnrad erzählt"

Die Märchenerzählerin Monika Mosburger erzählt seit 34 Jahren weniger bekannte europäische Volksmärchen am Spinnrad. Ihr begeistertes Publikum, sowohl Kinder als auch Erwachsene, erlebt die alten Märchen als interessante Bereicherung, als Hilfe, als Anregung der Fantasie, oder einfach als besondere Form der Unterhaltung.
Das Spinnen von Flachsfasern zu Leinengarn begleitet die Erzählungen, wobei auch manches aus der Geschichte der Textilverarbeitung erläutert wird.

Referentin

Märchenerzählerin Monika Mosburger, Cölbe

.

Nur für Frauen.

Samstag, 25. November 2017 - 11:00   -   Offene Galerie

Galerie am Samstag

Für Interessierte, die zu unseren normalen Öffnungszeiten keine Gelegenheit haben, die jeweils aktuelle Ausstellung anzusehen, besteht jetzt die Möglichkeit an jedem vierten Samstag im Monat die ausgestellten Arbeiten in Ruhe anzuschauen. Wenn möglich, wird die jeweilige Künstlerin anwesend sein.

Betreuung

Ingrid Schmidt

Christel Stroh

jd. 4. Samstag 11-13 Uhr während der Dauer der Ausstellung
Für Frauen und Männer.

Sonntag, 26. November 2017 - 16:00   -   Literaturnachmittag

Balladen II

Der Stoff, aus dem Balladen sind, kann vielfältig sein: Sie handeln von tapferen Helden, traurigen Jungfrauen, bösen Geistern, mächtigen Naturgewalten …

Es sind weniger die Inhalte, die uns heute noch ansprechen, es ist die Sprache, die Balladen zu etwas Besonderem macht, die zum Vortrag einlädt, wodurch sich manche in unseren Köpfen eingenistet haben.

Aus Schulzeiten sind viele Überschriften in Erinnerung, z.B .„Der Zauberlehrling“, „Die Bürgschaft“. Wer einmal Balladen auswendig lernen musste, kennt mindestens einzelne Zeilen auswendig, manche sogar den ganzen (langen) Text.

Zu Redensarten geworden sind z.B. „Tages Arbeit, abends Gäste. Saure Wochen, frohe Feste!“ oder „Ich sei, gewährt mir die Bitte, in eurem Bunde der Dritte!“

Schon einmal haben wir einen Gedichte-Nachmittag mit Balladen gestaltet. Es gibt noch viele traurige (auch heitere) und schaurige Geschichten für eine Fortsetzung. Liebe Balladen-Fans – kommt, lest vor, hört zu: „Unheilschwanger sind die Lüfte, und es naht ein graues Weh …“

Veranstalterin

Elisabeth-Selbert-Verein e.V.

Nur für Frauen.