August 2017

Liebe Frauen!

Wieder liegt das neue Programmheft unseres Zentrums vor Ihnen.

Wie immer im Sommer bieten wir anstelle des August-Brunchs einen Ausflug an. Diesmal geht es nach Hungen in die Käsescheune, in der wir auch das kleine Schäfermuseum im ersten Stock besuchen werden. Eineinhalb Wochen vorher gibt es einen Vortrag über die „Wetterauer Hutungen“, der auf den Ausflug vorbereiten soll, beides kann natürlich auch getrennt besucht werden.

Eine ähnliche „Koppelung“ haben wir beim Juli-Brunch. Wir werden da Einiges über die Wiederverwertung von textilen Materialen hören. Im Herbstprogramm bieten wir bei einem neuen Termin die Möglichkeit, in einem Workshop diese Verwendung auszuprobieren.

Jetzt wünschen wir Ihnen viel Spaß bei der Lektüre unseres Programms und notieren Sie sich die Termine, die Sie interessieren!

Wir sehen uns im Zentrum!                                       Für den Vorstand Anne Schmidt

 

 

 

Mittwoch, 2. August 2017 - 19:00   -   Vortrag-fällt-aus

Pilgerin im Alter: Von Saint Jean Pied de Port bis Santiago de Compostella (2016)

Schon auf ihren vorherigen Pilgerwegen durch die Schweiz und Frankreich wurde der innere Ruf "Santiago, Santiago" immer lauter. Die französischen Pilger nennen dieses nicht zu unterdrückende Gefühl "la voix de Compostelle" .

2016 im Mai/Juni ging es los. Die Pilgerin berichtet von ihren äußeren und inneren Erfahrungen auf dem langen Weg, von der einmaligen Schönheit der Meseta und vielen Begegnungen. Aber auch, wie sich so eine Unternehmung im Alter gestaltet
Fotos ergänzen den Bericht..

Referentin

Dr. Brunhilde Arnold

,
Für Frauen und Männer.

Mittwoch, 9. August 2017 - 19:00   -   Vortrag

Schönheit vor unserer Haustür: Die „Wetterauer Hutungen“ – Mehr als ein Naturschutzprojekt

Die »Wetterauer Hutungen«, liegen am nordöstlichen Rand eines intensiv landwirtschaftlich genutzten Gebiets. Hier, am Übergang zum Vogelsberg, beginnen die Hanglagen mit mageren extensiven Böden und Basaltkuppen. Seit den 1960er Jahren wurde ihre Bewirtschaftung vernachlässigt, da sie sich nicht mehr lohnte. Die Flächen begannen zu verbuschen, der ökologisch wertvolle Magerrasen verschwand unter Schwarzdorn und anderen wuchernden Buscharten.

Gudrun Beekmann-Mathar wird einen Einblick vom Wandel dieser Natur- und Kulturlandschaft in unserer Region, vom Zusammenspiel von Naturschutz und Naturnutzung geben, aber auch davon berichten,wie Schäfer, ehren-und hauptamtliche Naturschützer die betroffenen Landkreise und Kommunen, Landes- und EU Förderung, Historikerinnen, und Mediengestalter, Öffentlichkeits- und Bildungsexpertinnen und viele weitere Beteiligte durch enge Zusammenarbeit und gemeinsames Engagement dazu beitragen, diese einzigartige Natur- und Kulturlandschaft vor dem Aussterben zu bewahren. Bilder von der Natur-schönheit auf diesen Flächen erwecken hoffentlich Begeisterung.

Referentin

Gudrun Beekmann-Mathar

weitere Informationen

Am Samstag, dem 19.8. findet ein Ausflug nach Hungen statt
Nur für Frauen.

Mittwoch, 16. August 2017 - 19:00   -   Vortrag

Endlich wieder mehr Energie!

Wir leben in einer hektischen Zeit. Um Energie für den Alltag und mehr zurück zu bekommen, sollten wir dafür Sorge tragen, dass nichts Unnötiges unseren Körper belastet. Was das sein kann, woher das kommt, was es macht und wie wir es wieder los werden, darüber werden wir reden.

 

Referentin

Apothekerin Bettina Baums

.

Nur für Frauen.

Samstag, 19. August 2017 - 14:00   -   Ausflug

„Erlebnisraum Schaf und Natur“ – Ausflug nach Hungen

Dieser Ausstellungsraum zu den „Wetterauer Hutungen“ hält, was sein Name verspricht: Interaktive Stationen „informieren“ nicht nur über das einzigartige Naturschutzprojekt vor der Haustür Gießens und über den Wandel der Kulturlandschaft in diesem Gebiet. Die Ausstellungsstationen faszinieren auch durch einzigartige Tier- und Pflanzenpräparate, demonstrieren durch alte und neue Fotos und ein detailgetreues Landschafts-modell, welchen Veränderungen diese Natur- und Kulturlandschaft unterworfen waren und wie die Unterstützung der Schafhaltung in der Region dazu beiträgt, die einzigartige Artenvielfalt auf den Hutungen zu erhalten. Wer diesen Raum betritt, wird von der liebevollen Gestaltung der Ausstellung bis ins kleinste Detail angesteckt von der Begeisterung, die Schäfer und Ehrenamtliche aus Naturschutz und Kultur antreibt, sich für den Erhalt der Hutungen einzusetzen.

Der Erlebnisraum „Schaf und Natur“ befindet sich direkt über der Hungener Käsescheune in der Hungener Altstadt (Brauhofstr. 3-7, die mit einer Gastronomie neben einer Schaukäserei und dem „Genusslädchen“ mit heimischen Produkten zum anschließenden Verweilen einlädt.

Veranstalter

Elisabeth-Selbert-Verein

Begleitung

Gudrun Beekmann-Mathar

Anmeldung

bis spät 15.8. im FKZ (zur Bildung von Fahrgemeinschaften)
Treffpunkt 14 Uhr vor dem FrauenKulturZentrum. S.a. hierzu Vortrag am 9.8.
Nur für Frauen.

Samstag, 26. August 2017 - 11:00   -   Offene Galerie

Galerie am Samstag

Für Interessierte, die zu unseren normalen Öffnungszeiten keine Gelegenheit haben, die jeweils aktuelle Ausstellung anzusehen, besteht jetzt die Möglichkeit an jedem vierten Samstag im Monat die ausgestellten Arbeiten in Ruhe anzuschauen. Wenn möglich, wird die jeweilige Künstlerin anwesend sein.

Betreuung

Ingrid Schmidt

Christel Stroh

jd. 4. Samstag 11-13 Uhr während der Dauer der Ausstellung
Für Frauen und Männer.