Juli 2017

Liebe Frauen!

Wieder liegt das neue Programmheft unseres Zentrums vor Ihnen.

Wie immer im Sommer bieten wir anstelle des August-Brunchs einen Ausflug an. Diesmal geht es nach Hungen in die Käsescheune, in der wir auch das kleine Schäfermuseum im ersten Stock besuchen werden. Eineinhalb Wochen vorher gibt es einen Vortrag über die „Wetterauer Hutungen“, der auf den Ausflug vorbereiten soll, beides kann natürlich auch getrennt besucht werden.

Eine ähnliche „Koppelung“ haben wir beim Juli-Brunch. Wir werden da Einiges über die Wiederverwertung von textilen Materialen hören. Im Herbstprogramm bieten wir bei einem neuen Termin die Möglichkeit, in einem Workshop diese Verwendung auszuprobieren.

Jetzt wünschen wir Ihnen viel Spaß bei der Lektüre unseres Programms und notieren Sie sich die Termine, die Sie interessieren!

Wir sehen uns im Zentrum!                                       Für den Vorstand Anne Schmidt

 

 

 

Mittwoch, 5. Juli 2017 - 19:00   -   Vortrag

Refugee Law Clinic (RLC) - ein praxisorientiertes Ausbildungsprojekt an der JLU stellt sich vor.

An der Gießener Universität können sich Studierende im Asyl- und Aufenthaltsrecht ausbilden lassen, um anschließend selbständig Geflüchtete zu beraten.
Das Ausbildungsprogramm mit dem Namen Refugee Law Clinic (RLC) vermittelt zunächst fundierte theoretische Kenntnisse. Hospitationen in Beratungsstellen und die Zusammenarbeit mit Praktiker*innen schließen sich an, bevor die Studierenden dann nach sorgfältiger Ausbildung selbständig Beratungen zum Asylverfahren in Form von Infoveranstaltungen und Einzelberatungen anbieten können.

An diesem Abend wird die RLC vorgestellt und Studierende berichten von ihrer Motivation zur Teilnahme, sowie von einzelnen Beratungs-situationen.

Im Anschluss kann Diskussion und Auseinandersetzung stattfinden über die RLC und die damit eng verknüpften Themen wie Asyl und Flucht

Referentin

Lynn Klinger

Für Frauen und Männer.

Freitag, 7. Juli 2017 - 19:00   -   Ausstellungseröffnung

"Nous sommes deux"

Unter diesem Titel zeigen zwei befreundete Malerinnen, welche gemeinsamen Themen sie im Laufe ihrer künstlerischen Tätigkeit, auf Reisen und vor allem in der Marburger Sommerakademie gefunden und künstlerisch umgesetzt haben.

Ihre Verschiedenheit verbindet sie in ihrer Auffassung und Umsetzung, sie verstehen sich nicht als Konkurrenten. Sie sehen einander als Ergänzung, Beratung und Unterstützung

In ihren Motiven zeigen sie Arbeiten in Acryl, Pigmenten, Aquarell und Mischtechniken. So wählen sie etwa Themen wie Florales, Landschaften,   Räume, Figürliches und Abstraktionen.

Iris Kramer hatte im Marburger Umfeld Einzel-und Gruppenausstellungen. Renate Hermann ist im Bereich Gießen durch verschiedene Ausstellungen bekannt

Künstlerinnen

Renate Hermann

Iris Kramer

weitere Informationen

Ausstellungsende: 09.09.2017
Öffungszeiten: zu den Bürozeiten und nach Absprache mit der Künstlerin sowie zur Offenen Galerie am 4. Samstag i.Mon.
Für Frauen und Männer.

Samstag, 8. Juli 2017 - 16:00   -   Führung

Gießener Frauengeschichte

Schon die Ersterwähnung des Namens Gießen ist mit einer Frau verbunden: „Domina Salome, Comitissa de Giezzen“ signierte 1197 drei Urkunden als Zeugin eines Gebietstausches.

Im Stadtgebiet bieten zahlreiche Namen und Orte Anlass, über die Lebenszusammenhänge von Frauen nachzudenken und auf deren häufig verschwiegene Leistungen hinzuweisen. Etwa die Alicenstraße, die an Prinzessin Alice von Hessen erinnert, die viele soziale Projekte für Frauen initiierte. Oder die Johannette-Lein-Gasse, die an die „Nähmamsell“ und Dichterin aus einfachsten Verhältnissen erinnert. Der mühsame Weg zur Frauenbildung gehört ebenso dazu wie die ersten Unternehmerinnen.  

Die Route befasst sich mit
- Adligen und Heiratspolitik, Lehrerinnen und (Aus)Bildung, Marktfrauen und Hebammen, unehelich Schwangere und Räuberinnen.    Sie führt über die Schulen an der Nordanlage bis zum Alten Schloss am Brandplatz

 

Referentin

Kunsthistorikerin Dagmar Klein

weitere Informationen

Kostenbeteiligung: 3 €
Treffpunkt: 16 Uhr am FrauenKulturZentrum
Nur für Frauen.

Sonntag, 9. Juli 2017 - 16:00   -   Literaturnachmittag

"Ein Mensch beim Essen ist ein gut Gesicht ..."

Essen und Trinken sind lebenswichtig; wenn sie fehlen, sind Menschen in Not und Elend. Wenn sie ausreichend vorhanden sind – oder gar im Überfluss – kann das Lebensfreude bedeuten, kann Anlass sein zu geselligem Beisammensein, zu großen Festen. Wir wollen Gedichte und kurze Texte lesen und/oder hören, die Essen und Trinken zum Thema haben. Gerne können auch Texte
mitgebracht werden.

Veranstalter

Elisabeth-Selbert-Verein e.V.

.

Nur für Frauen.

Samstag, 15. Juli 2017 - 10:30   -   Brunch und Vortrag

"Upcycling - aus alt mach neu"

Ein neuer Trend?

Er verabschiedet sich von der Wegwerf-Mentalität.
So werden Umwelt und Ressourcen geschont.
Wie man den Trend persönlich umsetzen kann, wird an Beispielen gezeigt.

Veranstalter

Elisabeth-Selbert-Verein e.V.

Referentin

Toni Matthes

weitere Informationen

ab 10:30 Brunch, um 12 Uhr Vortrag,
Kostenbeitrag Brunch 5€
Nur für Frauen.

Samstag, 15. Juli 2017 - 15:30   -   Workshop

Yoga-Workshop für Schultern/Nacken/Rücken

In diesem Workshop lernst du sanfte Yogaübungen kennen, mit denen du Verspannungen in den Schultern, im Nackenbereich und im Rücken lösen kannst. Dabei erkundest du deine Rückseite achtsam und ganzheitlich mit Themen wie z.B. Haltung, Atmung und Entspannung. Die Übungen kannst du später leicht in deinen Alltag integrieren und z.B. in der Pause im Büro machen. Der Workshop ist für alle geeignet, AnfängerInnen oder Personen, die Yoga kennenlernen möchten, sind herzlich willkommen. Bitte bring bequeme Kleidung, eine Matte, eine Decke und ein kleines Kissen mit.

Leiterin

Georgia Wölfle

Anmeldung

bis 12.7. unter 0641-13254333 oder an wohnzimmeryoga@mail.de. Begrenzte Teilnehmerinnenzahl
Der Workshop ist kostenlos, eine kleine Spende aber willkommen.
Nur für Frauen.

Samstag, 22. Juli 2017 - 11:00   -   Offene Galerie

Galerie am Samstag

Für Interessierte, die zu unseren normalen Öffnungszeiten keine Gelegenheit haben, die jeweils aktuelle Ausstellung anzusehen, besteht jetzt die Möglichkeit an jedem vierten Samstag im Monat die ausgestellten Arbeiten in Ruhe anzuschauen. Wenn möglich, wird die jeweilige Künstlerin anwesend sein.

Betreuung

Ingrid Schmidt

Christel Stroh

jd. 4. Samstag 11-13 Uhr während der Dauer der Ausstellung
Für Frauen und Männer.